Om alle inhoud te kunnen zien hebt u de actuele versie van Adobe Flash Player nodig.

Home Het André Post Ensemble YouTube  Biografie Contact Recensies Discografie Downloads Foto's Repertoire Nieuwe pagina 19 Foto Boheme ..1 Foto Boheme 2 Foto Boheme 3 Foto Zauberflöte Foto Guillot Foto Meistersinger Genève Foto Grachtenconcert Foto Turandot Site map Deutsche Biografie 

Deutsche Biografie

Tenor André Post

ANDRÉ POST tenorDer Niederländische Tenor ANDRÈ POST wurde, noch während er seinem erlernteBeruf nachging, von der bekannten Sopranistin Charlotte Margiono entdeckt.ANDRÉ POST, der seit vielen Jahren in Deutschland lebt, studierte zunächst amKonservatorium Den Haag bei Prof. Diane Forlano, bevor er beim NederlandeOperastudio Amsterdam aufgenommen wurde, und dort die Gelegenheit erhielt, an derNederlandse Opera Amsterdam kleine Rollen zu singen, und Große zu covern.Gesanglich gecoacht wurde der Sänger in dieser Zeit von der international angesehenenDozentin Prof. Margreet Honing, bei der er noch bis 2007 Unterricht nahm.ANDRÉ POST ergänzte sein Studium mit Gesangs-Meisterklassen bei RobertaAlexander, John Keyes und Charlotte Margiono, und Schauspiel-Meisterklassen bei TedAltschule (Julliard School New York) und Hans Nieuwenhuis (Amsterdam).POST, der bereits auf vielen Europäischen Buhnen und Festivals auftrat, wie z.B. bei derNederlandse Opera Amsterdam, dem Grand Théâtre de Genéve, dem Aalto TheaterEssen, der Opera Lorraine Nancy, der Nationalen Reisopera, der Opera Zuid, der Rixt-Opera, den Internationalen Operaproducties Nederland, den Bregenzerer Festspielen,der Sląska Opera Katowice, dem Uitmarkt Festival Amsterdam, dem fm-classic-radiofestivalLondon, den Operadagen Rotterdam, dem Festival de Wallonie, dem FestivalZomeropera Alden Biesen, etc., kann ein breitgefächertes Repertoire vorweisen.U.a. sang er bereits folgende Rollen: Titellpartie in Gounod's „Faust“, Mozarts Taminoin der „Zauberflöte“, Belmonte in der „Entfuhrung aus dem Serail“, die Titelpartie in„Tito“, Rodolfo in Puccini's „La Bohéme“ unter der Aufsehenerregenden Regie vonCarlos Wagner, Pang in „Turandot“, in der Regie von Charles Edwards, Bajazet inHändel's „Tamerlano“ unter dem Alte-Musik-Spezialisten und Chefdirigenten desCombattimento Consorts Amsterdam Jan-Willem de Vriend, Froh in Wagner's„Rheingold“ unter Ed Spanjaard, Alfredo in Verdi's „Traviata“, Cassio in „Othello“,Ducca im „Rigoletto“, Don José in Bizet's „Carmen“, mit dem ANDRÉ POST zumeiner Gala-Vorstellung im Rahmen der Unabhängigkeit Curacao's von den Niederlandeneingeladen wurde, Male Chorus in Britten's „The Rape of Lucretia“ und Abraham indessen „Abraham & Isaac“ mit dem der ausdrucksstarke Tenor 2010 bei denOperadagen Rotterdam sowohl vom Publikum, als auch von der Presse bejubelt wurde,die diese Produktion zu einer der 10 Besten in ganz Holland kurte.Aber auch Rollen selten gespielter Stucke und Urauffuhrungen stehen auf ANRÉPOST's Repertoire:Weill's „Lindbergflug“, bei dem er den Lindberg verkörperte, Goehr's „AchtungAufnahme“ und „Malpopitta“, bei denen er die Hauptrollen des Studenten und desAdam Schickedanz sang, R. Walter's „Ca Ira“, in dem er der Tenor-Protagonist war, inVivier's „Rêve d'un Marco Polo“ das an der Nederlandse Opera Amsterdamuraufgefuhrt wurde sag er den KA, in der Friesisch gesungenen Opernurauffuhrung„Bonifacius“ des Komponisten H. Alkema, interpretierte er den König Redbad und denBouwmeester, und in „Wet Snow“, einer im Rahmen des Holland Festivalsuraufgefuhrten Oper von J. van den Putte den Siminov.Aber auch das „leichte Genre“ reizt den vielseitigen Sänger, und so konnte er schon oft,sowohl als Eisenstein als auch als Alfred, das Operettenpublikum begeistern.ANDRÉ POST's Herz gehört aber nicht nur der Oper, sondern auch dem Konzert:Händel's „Messiah“, Bach's „Johannes“- und „Matthäus-Passion“,„Weihnachtsoratorium“ und „Magnificat“, „Petite Messe Solennelle“ von Rossini,„Stabat Mater“ von Puccini, Dvorak und Rossini, Mozart's „Große Messe in c-moll“,„Krönungsmesse“, „Requiem“, Puccini's „Messa di Gloria“, Liszt's „Faust-Symphonie“,Beethoven's „9-te“, Tippet's „A child of our time“, Sint-Saens „Oratorio de noel“,Mendelssohn's „Elias“, Martin's „Le mystère de la nativité“, Haydn's „Schöpfung“ und„vier Jahreszeiten“, Kodaly's „Psalmus Hungaricus“, Britten's „War Reguiem“ undVerdi's „Requiem“ sind nur ein Auszug seines breitgefächerten und großen Konzert-Repertoires, fur das der Tenor ein gefragter und gern gesehener Gast bei renomiertenOrchestern und Chören ist.Auftritte fuhren ihn regelmäßig an das Concertgebouw Amsterdam, u.a. mit demCombattimento Consort, mit dem Rotterdams Philharmonisch Orkest an denRotterdammer „De Doelen“ und mit dem Residentie Bach Orkest in die Grote Kerk zuDen Haag. ANDRÉ POST sang in der Munchner Philharmonie, am AmsterdammerMuziekgebouw aan 't Ij debutierte er mit dem Concertgebouw Orkest unter Leitung derDirigentin Xian Zhang mit Mahler's „Lied von der Erde“ (Schönberg-Fassung), einStuck, mit dem er beim White Crow Festival , unter Begleitung des New EuropeanEnsemble, fur seine Interpretation hochgelobt wurde, und das er bereits oft mit demBelgischen Ensemble „Oxalys“ zu Gehört brachte, u.a. am Palais des Beaux Arts inBrussel, dem Festival de Wallonie und dem Oosterpoort Groningen. Kunftige Konzertemit „Lied von der Erde“ werden den Tenor an das Festival de Folles Journées nachNantes, sowie an das Internationale Musikfestival in Santander fuhren. Sein Berlin Debutwird ANDRÉ POST im Sommer 2011 mit Britten's „War Requiem“ geben.Ein Höhepunkt seiner bisherigen Konzerttätigkeit war das Pavarotti-Memorial-Konzertin Amsterdam, fur das er, als einziger Solist, vom Italienischen Kulturministeriumeingeladen wurde; sowie ein Benefiz-Konzert im Rotterdammer „Nieuwe LuxorTheater“ unter Anwesenheit Ihrer Majestät, Königin Beatrix der Niederlande,Der Tenor, der u.a. als Tito in Mozarts gleichnamiger Oper, als König Redbad in HenkAlkema's Urauffuhrung „Bonifacius“, in der Niederländischen Übersetzung von Bach's„Matthäuspassion“, mit Mahler's „Lied von der Erde“ in der Schönberg- und derReinbert de Leeuw-Fassung, in Puccini's „Messa di Gloria“, als Faust in JuliusRoentgen's „Faust“, auf CD zu hören, und als Abdallo in „Nabucco“ und Ruiz in„Trovatore“ auf DVD zu sehen ist, hatte während seiner noch jungen Karriere bereitsdas Vergnugen, mit zahlreichen namenhaften Dirigenten, wie z.B. Richard Bradshaw,Philippe Entremont, Hartmut Haenchen, Fabio Luisi, Paolo Olmi, Stefan Soltesz, EdSpanjaard, Jos van Veldhofen, Edo de Waart, Jaap van Zweden, Koen Kessels, DanielKlaijner, Klaus Weise, und den bereits Erwähnten Jan Willem de Vriend und XiangZhang, und Regisseuren wie z.B. Pierre Audi, Robert Carsen, Charles Edwards,Giuseppe Frigeni, Philipp Himmelmann, Harry Kupfer, Stephen Lawless, AnthonyMcDonald, Johanes Schaaf, Frank van Laecke, Carlos Wagner, Monique Wagemakers,u.v.a.ANDRÉ POST kunftige Buehnen-Engagements inkludieren u.a. Wagner's „Ring“.Faust von C.Gounod, Don Jose in Carmen



André Post Tenor


http://www.magix.net